Jugendstrafrecht

Die Verteidigung in Jugendstrafsachen unterscheidet sich in einigen Punkten von der Verteidgung eines Erwachsenen.

Das Jugendrecht ist anzuwenden , wenn der Täter zur Tatzeit 14 – 17 Jahre alt war, man kann es anwenden, wenn der Täter 18 – 21 Jahre alt war. Ob es Anwendung findet, hängt von seiner geistigen und sittlichen Reife ab, was ebenfalls im Gerichtsverfahren zu beurteilen ist.

Das Jugendrecht ist im Gegensatz zum Erwachsenenrecht vom Erziehungsgedanken geprägt. Der Täter soll durch die Verurteilung nicht in erster Linie bestraft sondern erzieherisch auf ihn eingewirkt werden. So finden Instrumente wie Maßregeln und Zuchtmittel Anwendung. Als letztes und schärfstes Erziehungsmittel wird bei besonders schlimmen Verfehlungen die Jugendstrafe, die auch Gefängnis für den Verurteilten Jugendlichen oder Heranwachsenden bedeuten kann, Anwendung.

Herzlich willkommen

Ihre Ansprechpartnerin

Claudia Hauck-Delhey Rechtsanwältin
Claudia Hauck-Delhey


Fachanwältin für
Strafrecht und Familienrecht

Mühlendamm 3
25335 Elmshorn

Tel.: +49 (0) 4121 / 82780
Fax: +49 (0) 4121 / 88472
www.ra-elmshorn.info
raelmshorn@googlemail.com