Ges. Betreuung

Anstelle der früheren Vormundschaft ist seit 1992 durch Gesetz die gesetzliche Betreuung getreten. Dem Betroffenen soll durch die gesetzliche Betreuung statt Entmündigung Hilfe zum selbstbestimmten Leben gegeben werden. Die Zahl der unter Betreuung stehenden Menschen hat sich in den letzten Jahren erheblich vergrößert.

Insbesondere immer dann, wenn ein Volljähriger auf Grund psychischer Krankheit oder einer geistigen oder seelischen Behinderung (z.Bsp. bei Abhängigkeitserkrankten ( Alkohol, Drogen), Alzheimer oder Demenzerkrankten ) eine Angelegenheiten ganz oder teilweise nicht besorgen kann, bestellt das Betreuungsgericht auf seinen Antrag hin oder von Amts wegen einen Betreuer. Dies sind in den meisten Fällen Angehörige oder Berufsbetreuer wie Rechtsanwälte oder Pädagogen.

Durch Vorsorgevollmachten kann man bereits frühzeitig für einen eventuellen Betreuungsfall eine Person seines Vertrauens zum Betreuer bestimmen. Eine Betreuung kann nur mit Zustimmung des zu betreuenden erfolgen.

Der Aufgabenkreis des Betreuers ist seitens des Gerichts genau definiert. So kann es sich nur um einzelne Belange wie die Aufenthaltsbestimmung, oder die eingeschränkte Geschäftsfähigkeit handeln, aber auch umfassend für alle Bereiche des Lebens angeordnet werden. Ziel ist es immer, der kranken Person zu helfen und seine Angelegenheiten in seinem Sinne zu regeln.

Das Wohl des Betreuten ist immer oberste Maxime.

Die Betreuung wird in einem gerichtlichen Verfahren unter Zuhilfenahme ärztlicher Gutachten und nach Anhörung des Betroffenen angeordnet. Die Betreuung wird regelmäßig überprüft. Der Betreuer muß jährlich Bericht an das Betreuungsgericht über seine Arbeit erstatten.

Auf Antrag kann das Gericht einen Betreuerwechsel oder die Beendigung der Betreuung anordnen, sollte dasVertrauen zwischen den Beteiligten gestört oder die Voraussetzungen für eine Betreuung entfallen sein.

Herzlich willkommen

Ihre Ansprechpartnerin

Claudia Hauck-Delhey Rechtsanwältin
Claudia Hauck-Delhey


Fachanwältin für
Strafrecht und Familienrecht

Mühlendamm 3
25335 Elmshorn

Tel.: +49 (0) 4121 / 82780
Fax: +49 (0) 4121 / 88472
www.ra-elmshorn.info
raelmshorn@googlemail.com